Universitätslehrgang «Bildung für Nachhaltige Entwicklung – Innovationen im Bildungswesen (BINE)»

Beispiel FW_01

Der interdisziplinäre Charakter sowie die gegenwärtige und zukünftige Relevanz der Nachhaltigkeitsdebatte mit allen inhärenten Dilemmata und Ungewissheiten stellen einen fruchtbaren Boden für Bildungsinnovationen dar. Vor diesem Hintergrund wurde der viersemestrige berufsbegleitenden Lehrgang „BINE“ entwickelt. Ein wichtiges Element ist die systematische Reflexion von Innovationen in der eigenen Praxis im Rahmen einer Aktionsforschungsstudie.

Ausrichtung

Der BINE-Lehrgang greift gesellschaftliche Veränderungsprozesse (Globalisierung, Technisierung, Rationalisierung, Flexibilisierung etc.) auf und diskutiert deren Auswirkungen auf die Organisation und Gestaltung von Lern- und Bildungsprozessen. Die Lehrgangsteilnehmer*innen erwerben das Know-how, mit diesen gesellschaftlichen Herausforderungen umzugehen, Veränderungsprozesse zu verstehen, zu reflektieren und in ihre tägliche pädagogische Arbeit zu integrieren bzw.  Bildung für nachhaltige Entwicklung in ihrer Praxis zu verankern. Der Lehrgang BINE wird in Österreich von der Universität Klagenfurt in Kooperation mit Pädagogischen Hochschulen (z. B. Pädagogische Hochschule Oberösterreich, Private Pädagogische Hochschule Augustinum Graz) durchgeführt.

Zielgruppe, Studiengangsbezug, Schulformen-/Stufenbezug

Der Lehrgang BINE ist eine berufsbegleitende Fortbildung für Lehrkräfte aller Fächer und Schulstufen sowie für Mitarbeiter*innen an Institutionen der Lehrerbildung, der Bildungsorganisation und -verwaltung.

Lehrformat

Der Lehrgang umfasst fünf drei- bis viertägige Seminare, eine Schreibwerkstatt und fünf Arbeitsgruppentreffen. Die Seminare werden als Blöcke an verschiedenen Orten in Österreich abgehalten. Die Inhalte werden durch Vorträge und Inputs der Seminarleiter*innen oder durch Gastreferent*innen (ausgewiesene Expert*innen aus den Bildungs-, Politik-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften) vermittelt und anschließend in Gruppenarbeiten, Übungen und Workshops behandelt und vertieft. Arbeitsgruppen dienen vorrangig dem Erfahrungsaustausch, der Literaturarbeit und der Unterstützung von Forschungsarbeiten. Sie sind als regionale Arbeitsgruppen organisiert und werden von einem Mitglied des Leitungsteams des Lehrgangs geleitet. Im Aktionsforschungsprojekt entwickeln und untersuchen die Teilnehmer*innen ein Projekt aus ihrer eigenen Praxis nach dem Paradigma der Aktionsforschung. Die Arbeit wird von einem Mitglied des Leitungsteams betreut. Die gestalteten und untersuchten Entwicklungsfelder sind breit gefächert und reichen von Fragen der eigenen Professionalisierung als Fachlehrer*in bis zu Organisationsentwicklungsstudien, in denen Curricula in Hinblick auf Bildung für Nachhaltige Entwicklung systematisch reflektiert werden.

Dauer der Durchführung

Der Lehrgang BINE dauert vier Semester und umfasst insgesamt 36 ECTS. Der Lehrgang wurde bisher vier Mal durchgeführt. Ein weiterer Lehrgang beginnt im Sommersemester 2023.

Ziel und zusammenfassende Beschreibung

Ziel des Lehrgangs BINE ist, dass sich die Teilnehmer*innen als Lerngemeinschaft mit Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) auseinandersetzen. Ein wichtiges Element ist dabei die systematische Reflexion von Innovationen in der eigenen Praxis im Rahmen einer Aktionsforschungsstudie. Die Ergebnisse der Evaluationen bisheriger Lehrgänge zeigen, dass BINE eine adäquate Lehr- und Lernumgebung für die Teilnehmenden bieten kann, um NE und BNE in ihrer Komplexität zu rekonstruieren. Dies wird durch Inputs, Recherchen, Reflexion und Austausch in Lerngruppen bezogen auf praktische Beispiele und theoretische Literatur ermöglicht. Der Aktionsforschungsprozess bietet eine Lerngrundlage, um die Konzepte von BNE sowie Forschungs- und Umsetzungskompetenzen der Teilnehmenden zu fördern. Es scheint, dass eine Balance von Provokation und Unterstützung als Elemente eines dynamischen didaktischen Designs Raum für vertiefende Reflexionen bietet.

Warum ist das BNE? Bezug zu den theoretischen Grundlagen der
Webseite

Im Lehrgang BINE wird davon ausgegangen, dass Bildung für nachhaltige Entwicklung stark mit den Prinzipien der Aktionsforschung korrespondiert. Beide Konzepte definieren eine reflexive Gestaltung der Gesellschaft als Zielperspektive. Wissen, Entwicklung und Empowerment sind drei wesentliche Kategorien, auf die sich sowohl Aktionsforschung als auch Bildung für nachhaltige Entwicklung beziehen. Die zentrale Bezugskategorie in der Aktionsforschung und Bildung für nachhaltige Entwicklung kann in einem Konzept des Lernens gesehen werden, das sich in einer autonomen, vernetzten und forschend-reflexiven Auseinandersetzung mit der Welt entfaltet. Die Lernenden erforschen und reflektieren ihre eigenen Ziele, Sichtweisen und Handlungsstrategien und werden befähigt, ihre Lebenswelt selbstbewusst und partizipativ zu gestalten. Theorie und Praxis werden als miteinander verwoben und aufeinander bezogen gesehen.

Autor*innen / Hochschule / Kontakt (E-Mail):

Prof. Dr. Franz Rauch, Universität Klagenfurt, Institut für Unterrichts- und Schulentwicklung, Sterneckstrasse 15, 9010 Klagenfurt, Österreich, franz.rauch@aau.at

https://ius.aau.at/mitarbeiterinnen

Allgemeine E-Mail:

Anlagen

Website:

Webpage Lehrgang BINE: https://ius.aau.at/de/bine/

Literatur:

Rauch, F., Steiner, R. & Kurz, P. (2021). Case Study University Course „Education for Sus-tainable Development – Innovations in Teachers Education and Schools“ (BINE): Action Research and Climate Change. Educational Action Research Journal. Open Access: https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/09650792.2021.1971098

Radits, F., Rauch, F., Kurz, P., Soukup-Altrichter, K., & Steiner, R. (2019). Rational und Konzept des BiNE-Lehrgangs 2016-2018: Aktionsforschung trifft Bildung für Nachhaltige Entwicklung und verändert Bildungseinrichtungen und deren Kontexte. R&E-SOURCE, 16, 1-6. https://journal.ph-noe.ac.at/index.php/resource/issue/view/32

Rauch, F. & Steiner, R. (2015). BINE: Professional development ESD course for higher education teachers, Austria. In D. Kapitulcinova, J. Dlouha, A. Ryan, J. Dlouhy, A. Barton, M. Mader, D.  Tilbury, I. Mula, J. Benayas, D. Alba, C. Mader, G. Michelsen & K. Vintar Mally (Eds.), Leading Practice Publication: Professional development of university educators on Education for Sustainable Development in European countries (S.114-119). Charles University in Prague: Prague.